Archiv

Schlagwort-Archive: verteidigungsminister

interessant ist, daß der eine minister gehen mußte und der andere nicht.
der eine hat die wissenschaft veräppelt und der andere das volk.
wissenschaft-veräppeln ist schlimmer.
dabei, dachte ich, wäre es doch gängige praxis, daß jemand, der keine zeit zum doktorarbeitschreiben hat, aber dringend einen titel benötigt, um beim nächsten weihnachtsgansessen in der familie endlich mal einen echten erfolg zu präsentieren, seine arbeit schreiben läßt, wenn er es bezahlen kann (ich weiß, so ein schachtelsatz gehört verboten und ausschließlich in angeberbücher von hermann hesse verbannt)(nächstes mal).
aber ebenso ist es gängige praxis, hinter verschlossenen holztüren die wahrheit zu sprechen, die eine andere ist, als die, die man in die versammelten mikrofone bläst.

interessant auch, wie schnell das geheule aufhört nach der „protokoll-affäre“.
ist klar: da könnte ein politisch motivierter genickschuß schnell zum querschläger werden.
diese gefahr besteht beim thema „höhere bildung“ in der politischen gesellschaft nicht.

%d Bloggern gefällt das: