Absolut

Irgendwo lief ein Radio und sagte: „Das Massaker in Syrien ist weltweit mit Entrüstung aufgenommen worden.“ Da ging mir durch den Kopf, ob es nicht besser wäre, wenn man so eine Scheiße vielleicht weltweit mit Abrüstung aufnähme?

Ja! Die Krise ist ein Gespenst und „Absolut“ heißt kein russischer Präsident! Bisher nicht. Nikolaus vielleicht.
Und morgen werde ich eine CD mit den Daten von verschiedenen Steuersündern bespielen und der Schweiz zum Verkauf anbieten. Die kaufen ja sowas im Moment, sagen die im Radio. 3,5 Millionen ist so ein Ding im Moment wert. Da weint die Musikindustrie! Steuersünder sind viel geiler! Allerdings wird so eine CD niemals vergoldet. Vermutlich.
Meine nächste Band jedenfalls wird „Steuersünder“ heißen. Wegen der CD. Haha!

Nun sind die Wahlen im sozialistischen Musterstaat Frankreich lange vorbei, 80% sind losgegangen und haben 18% rechts gewählt und niemandem in unseren Redaktionspuffs fällt auf, daß das in absoluten Zahlen eine riesige Armee von Unzufriedenen ist. Wenn man bedenkt, wie viele Ausländer in Frankreich leben, die vermutlich nicht rechts gewählt haben, dann wird das Heer der 18% irgendwie unheimlich. Ehrlich.
Nun muß man natürlich keine Angst vor den Franzosen haben. Wenn die rechts wählen, dann nicht, weil das alles kurzhaarige und kurzdenkende Neonazis sind. Die Franzosen haben leckeren Weichkäse, großartigen Wein und wunderbare Musik. Es ist gemütlich dort und in den Gaststätten darf Tartar de Boeuf verkauft werden, ohne daß alle sterben… ein solches Volk macht nicht so eine Scheiße wie der deutsche Rasenmäher. Und an der Stelle wird es noch unheimlicher. Wenn der Franzose das Weinglas gegen die Mistforke tauscht und den Pariser Palästen das Vertrauen entzieht, dann muß das Brot schon ziemlich knapp sein…

Wir erfahren aber auch nichts über die Zustände in z.B. Marseille; höchstens, wenn Ulrich Wickert mal im Nebensatz die Wahrheit rausrutscht (Letztens bei Phoenix).
Klar, die Franzosen sind Nationalisten. Aber es sind keine Nazis. Und wenn sehr viele Menschen rechts wählen bei einer enormen Wut-Wahlbeteiligung, dann kann man durchaus sagen, daß da was stinkt! Und das ist nicht der Käse!

Bei uns nicht.
Da kommt eine Heititei-Partei mit Bionade und iPhone, noch lachend über die letzte Simpsons-Folge und tritt vor das Volk: „Ja, ähm. Da sind wir. Zack! Und mit uns wird alles besser!“ – und schon klingelts in der Urne. Die Piraten wirken irgendwie verboten und schicken sehr seltsame Protagonisten in Talkshows, – Politiker, die ihre Jugendzeit als Punk nicht ausleben konnten und nun aus Protest mitschwimmen, dabei aber twitternd im Staatsfernsehen talken. Das reicht schon, um dem gemeinen Deutschen ein wohliges Gefühl von Widerstand zu geben. So wie das schräg angepinnte Bild auf der deutschen Wandzeitung. Man muß ja auch mal was Verrücktes machen…
Ich wollte ja eigentlich nichts über die Piraten schreiben. Was soll man darüber schreiben? Wie kann man das Nichts beantworten oder kritisieren? Keine Chance. Es ist, wie Max Picard über Adolf Hitler schrieb: Hitler sei das personifizierte Nichts. Hitler schreie nur, um zu beweisen, daß er da sei.
Nein, das ist kein Nazivergleich. Das ist ein Nichtsvergleich!

Ich ziehe aufs Land und werde Mönch. Eine neue Art Mönch: völliger Medienverzicht!
Irgendwie muß das mit Glück zu tun haben. Wie konnten wir sonst früher glücklich sein? Mit Fahrrad, Badesee und Butterbrot?
Und Wodka vielleicht. Ist mit „Absolut“ etwa Putin gemeint?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: