Ein Samstag im Überschall

Muschi ist kein Name für ein Plüschtier.
Schon gar nicht für einen Pudel. Also auf keinen Fall für einen so hässlichen Pudel. Grau, mit großen dummen Augen und den viel zu langen Ohren. Aber so heißt er nun mal. Muschi. Mit 5 Jahren wusste ich es nicht besser. Ich fand den Namen schön. Ein so graues Stofftier sollte wenigstens einen schönen farbenfrohen Namen haben.
Oma Wirrwarr kam an meinem 5. Geburtstag ins elterliche Haus. Sie erschien wie eine böse Fee. Nicht eingeladen, mit schlechter Laune um die Augen und mit einem leicht süßlichen, scharfen Geruch. Pfefferminzlikör – hatte ich später mitbekommen. Na ja, die böse Fee jedenfalls wünschte mir, dass aus mir mal was Ordentliches werden würde. Nicht so, wie mein Vater, der in einer Fabrik Weibsarbeit machte, nämlich Sporttaschen zusammennähen. Ich sollte was Odentliches werden, Staatsekretär oder Botschafter vielleicht. Wenigstens aber Direktor. Mir war schon damals rätselhaft, wie dieser Stoffpudel mir dabei helfen soll, Botschafter zu werden. Aber es war ja ein Geschenk von Oma Wirrwarr. Ich habe es verdammt ernst genommen. Denn sie war ja die erwachsenste von allen! Sogar meine Eltern haben oft auf sie gehört.
Der Pudel schaute mich sehr nachdenklich an und sagte praktisch:
„Ja! Also, na ja.“
Ich mochte ihn sofort nicht. Aber er tat mir leid. Oma hatte ausgerechnet ihn ausgesucht, um über meine Entwicklung zu wachen und Hunde sind bekanntlich sehr pflichtbewusst.
Nun, immerhin habe ich es bis zum Abteilungsleiter geschafft. Mit 53 Jahren konnte man da nicht meckern. Ich war ein großartiger Abteilungsleiter. Ich habe eine Abteilung geleitet!
Muschi konnte jedenfalls zufrieden sein.

Advertisements
3 Kommentare
  1. nu verwirrste mich aber :-)53.. *g*

    im übrigen hab ich auch so ein urviech geschenkt bekommen…
    aber die pechschwarze variante und der hiess bambi … frag aber bitte nicht warum *g*

    lg ums eck

    u.

  2. ich hab nicht gesagt, daß ich über mich schreibe… wie der arme mann heißen wird, weiß ich noch nicht. aber er wird vermutlich der held einer kurzgeschichte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: