„Künstlerleben“ bis Seite 4

Das Schöne am Freitagsmarkt ist, daß man immer Überraschungen erleben kann. Aber nicht muß! Sonst wären es ja keine Überraschungen. Wenn man nämlich immer Überraschungen erwarten könnte, dann wären die Überraschungen ungefähr so überraschend wie Weihnachtsgeschenke.
Deswegen bin ich auch gegen Weihnachtsgeschenke.
Nur leider ist ein solches Denken nicht kommerziell verwendbar. Kein genormter Mensch findet es unterhaltsam, keine Weihnachtsgeschenke zu bekommen, wo er sich doch so gerne überraschen lassen würde. Bekäme dieser Mensch nun statt eines Geschenkes eine Überraschung in Form von Liebe, dann wäre er vermutlich furchtbar enttäuscht.
Ich hingegen bin für echte Überraschungen.
Ich mag es ja auch, Blasmusik zu hören, wenn ich Lust drauf habe.
Verrückt?
Naja. Heute morgen zum Beispiel: ich wollte gerne Blasmusik hören, aber ich hatte gar keine Lust! Also habe ich Chopin aufgelegt. Das war genau die richtige Musik zu Tee mit Zitrone und Honig und Brötchen mit Butter und Gewiechtem. Bei Sonnenschein!!!

Ich werde jedenfalls langsam gesund. Da helfen Sanopin und Pulmotin genauso wie Honig, Zitrone, Ingwer und Kamille und Salbei. Blöd nur, daß mir der Salbei ausgegangen ist. Das werde ich mir gleich mal notieren… und auch Thymian!
Vielleicht sollte ich gleich mal nach Pinnow fahren und getrocknete Kräuter holen?
Neinnein. Wegen ein paar Kräutern eine Handvoll Sprit in die Luft pusten? Nein. Ich bin schließlich kein Bio-Betrieb!

Statt Blasmusik gabs also Chopin. Das war gar nicht so schlimm, ich hatte hinterher immer noch Lust, Klavier zu spielen! Auch wenn ich das nicht so gut kann, wie der Mann, der die CD eingespielt hat. „Künstlerleben“ bis Seite 4. Das war wirklich schön!

Ich ging also ohne große Erwartungen auf den Markt und wollte – wie üblich – Milch, Eier, Hack und was weiß ich kaufen, da gab es doch beim Fleischer Gans! Und weil ich nicht so viel Geld in der Tasche hatte, mußte ich mir die Gänsebrust leihen. Also anschreiben.
Na wenigstens habe ich jetzt ein herrliches Sonntagsessen. Die Sache hat nur einen Haken: am Sonntag ist Handball!
Post Schwerin empfängt den SC Magdeburg II.
Und da gibt’s ne Wurst.

Tja und nun?
Gibt’s die Gänsebrust eben heute abend.
Morgen gibt’s dann zum Frühstück gebackenen Schafskäse.

Und was ich noch sagen wollte: Tim Mälzer hat gestern im Fernsehen ein Chili gebrutzelt, das meinem gefährlich nahe kam! Ich nehme allerdings kein Paprikapulver, kein Tomatenmark und meistens auch keinen Mais. Soweit dazu!
Aber scharf ist meins auch ordentlich. Jawoll.

So jetzt Daumendrücken. Für ein gutes Fernsehprogramm und eine leckere Gänsebrust!
Und ansonsten allen eine schöne Woche!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: